Project Capoeira

Zurück zu Projekte

 

Die CAPOEIRA EDUCATIONAL YOUTH ASSOCIATION (CEYA) in Kapstadt

Kapstadt ist umgeben von sehr armen Wohngebieten, wo Drogenkonsum, Missbrauch in den Familien, Bandenkriminalität und endemische Armut zunehmend um sich greifen. Dort lebende Kinder sind ständig diesen Risikofaktoren ausgesetzt, die wiederum Nährboden für unsoziales Verhalten bilden. Daher ist es lebenswichtig, einzugreifen und bessere Strukturen und Gelegenheiten dort zu schaffen, wo Kinder positives Sozialverhalten durch konstruktive Aktivitäten und positive Vorbilder erlernen.

CEYA ist eine ehrenamtliche Organisation, welche die Afro-Brasilianische Tanzkunst als Mittel zur Entwicklung und sozialen Integration von Kindern und Jugendlichen einsetzt. Das wichtigste Projekt dort, die "Community Capoeira", benutzt den Kampfsport-Tanz Capoeira (s.u.), um Kindern körperliche und soziale Fähigkeiten beizubringen. Capoeira dient somit dazu, positive Beziehungen, insbesondere zwischen den Gemeinden in Kapstadt, aufzubauen und zu fördern, die immer noch unter den Folgen der Apartheid leiden.

Zur Zeit werden in 4 Gemeinden von Kapstadt Capoeira Kurse angeboten (Langa, Bonteheuwel, Manenberg, Delft) und bereits über 100 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren werden erreicht. Die Kurse finden zweimal pro Woche in jeder Gemeinde statt und die Schwerpunkte liegen immer auf der Förderung von individueller Entwicklung, Kooperation, Mitgefühl, positiver Kommunikation, konstruktiver Konfliktbewältigung, Ausgeglichenheit und Konzentration. Engagierte Kinder erhalten Capoeira Uniformen als Anerkennung ihrer Leistung sowie zur Förderung ihres Dazugehörigkeitsgefühls. Um das Gemeinschaftsgefühl weiter zu fördern und somit Rassismus zu überwinden, kommen die Gemeindegruppen monatlich in sogenannten Integrationskursen zusammen.

CEYA ist dabei, sich zu festigen und zu vergrößern und braucht dazu dringend finanzielle Unterstützung. Zur Zeit müssen zwei der Gemeinde-Gruppen, Manenberg und Delft, noch ohne jegliche finanzielle Mittel auskommen. Eine Gruppe benötigt pro Jahr 58.320 Rand, das entspricht etwa 6.100 Euro

CAPOEIRA EDUCATIONAL YOUTH ASOCIATION – Hintergrund und Motivation

Marcio Lopes und Anna Versfeld haben CEYA im Jahr 2006 auf Basis ihrer Leidenschaft und ihrem Engagement für soziale Entwicklung gegründet. Sie sind der Meinung, dass Capoeira für die Entwicklung von Jugendlichen in Kapstadt und in Südafrika jetzt und in Zukunft eine sehr wichtige Rolle spielt.

CEYA´s wichtigstes Projekt "Community Capoeira" basiert auf der Überzeugung, dass Capoeira als ideales Instrument es ermöglicht, die als Folgen der Apartheid weit verbreitete Armut, soziale Ungerechtigkeit und Rassentrennung abzubauen bzw. zu überwinden.

Wir glauben, dass Capoeira die Kinder mit einer Zukunftsvision, sowie mit Prinzipien und Fähigkeiten ausstatten kann, die den Teufelskreis der Armut durchbrechen. Insofern ist das Ziel von Capoeira, Kindern Sicherheit zu geben und sie zu befähigen, positive Entscheidungen in ihrem Leben zu treffen und letztendlich neue Zukunftsperspektiven in den Gemeinden von Kapstadt zu entwickeln.

Ziele von "COMMUNITY CAPOEIRA"
  • Nutzung des individuellen Leistungsvermögens als pädagogisches Werkzeug für die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.
  • Angebot positiver Rollenvorbilder und regelmäßiger, unterstützender Aktivitäten.
  • Förderung der sozialen Integration von Gemeinden, die in Folge der Apartheid noch zerrissen sind.

Warum ist die "Community CAPOEIRA" anders als andere Projekte?

  • Capoeira fördert neben der Selbstdisziplin und Selbstkontrolle jedes Einzelnen auch das konstruktive Zusammenwirken sowie die Kommunikation der Gemeinschaft.
  • CEYA ist eine bunte Mischung unterschiedlicher Rassen, Nationalitäten und Kulturen. Sie betonen dies und zeigen anschaulich, wie wichtig soziale Integration ist.
  • Sie bewerten ihre Arbeit selbst kritisch und pflegen den regelmäßigen Austausch mit Gemeinden, Lehrern und Hausmeistern. Am allerwichtigsten ist ihr Engagement im Umgang mit den Kindern, das ihnen im Rahmen regelmäßiger Untersuchungen ermöglicht, ihre Arbeit noch effektiver zu gestalten.
  • Ihre Vision ist von Dauer und sie wollen den Kindern in den Gemeinden jetzt und auch in Zukunft beistehen.

Was ist CAPOEIRA?

Capoeira ist ein Afro-Brasilianischer Kampfsport-Tanz, eine körperliche Zwiesprache "gespielt" von 2 Personen in einem Kreis ("roda") von klatschenden, singenden Zuschauern, die Instrumente spielen. Capoeira hat seine Wurzeln in der Musik und den Ritualen Afrikas. Die Legende besagt, dass in Brasilien afrikanische Sklaven ihre kriegerischen Übungen vor den Plantagenbesitzern durch Singen und Musizieren verschleiert haben. Seitdem hat sich Capoeira als sanftes, akrobatisches und interaktives Spiel im Stile von Attackieren und Verteidigen entwickelt.